IPO


Schutzhundesport / IPO 

(Internationale Prüfungsordnung)


Dienstag nach Absprache!!!



Schon vor mehr als einem Jahrhundert wurden Hunde als  Schutz-hunde ausgebildet. Was früher noch der Verteidigungsbereitschaft geschuldet war, wird in der heutigen Zeit immer moderner und sportlicher trainiert. Voraussetzung um an einer Schutzhundeprüfung teilnehmen zu können, ist eine bestandene Begleithundeprüfung.


Der Schutzhundesport besteht aus den drei Disziplinen:


Fährtenarbeit / Abteilung A:

Hier erlebt der Hundeführer den direkten Kontakt mit der Natur, während der Hund in einem Gelände (z.B. Acker, Wiese oder Wald) durch den Einsatz seines Geruchssinns, eine Menschenfährte und Gegenstände finden muss. Somit wird unter Beachtung von Bodenbeschaffenheit, Witterung und Windrichtung die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit der Hundenase geschult.


Gehorsam / Abteilung B:

Die Unterordnung oder der Gehorsam sind die Grundlage der gesamten Ausbildung eines Hundes. Sie ist die Erweiterung der Begleithundeausbildung und wird von der Schutzhundeprüfung (IPO) Stufe 1 bis zur Stufe 3 immer anspruchsvoller.Hier müssen Hund und Hundeführer Harmonie und Teamgeist unter Beweis stellen.


Schutzdienst / Abteilung C:

Im Schutzdienst „duelliert“ sich der Hundeführer und sein Hund mit dem sogenannten Figurant nach einem festgelegten Ablauf. Ein solider Grundgehorsam, Nervenstärke und Selbstbeherrschung in Belastungssituationen sind enorm wichtig und werden bei jeder Ausbildungseinheit geschult.





Oliver Siegel

Mobil: 0160-7501716