Turnierhundesport

Turnierhundesport (THS)


Samstag 16.00 Uhr



Der Turnierhundesport (THS) bietet eine sportliche Beschäftigung für Hund und Hundeführer.


Im THS werden verschiedene Wettkampfdisziplinen angeboten. Man unterscheidet zwischen "Leichtathletik mit Hund" und "Breitensport".


LEICHTATHLETIK MIT HUND

Startvoraussetzung für einen Wettkampf ist eine erfolgreich bestandene Begleithundeprüfung.


Die Disziplinen :


Geländelauf:

Auf wahlweise 1.000, 2.000 oder 5.000 Metern geht es hier im freien Gelände über Stock und Stein. Der Hund wird dabei an der Leine geführt. Die Leine wird entweder in der Hand gehalten oder an einem speziellen Bauchgurt-System mit Ruckdämpfer und Panikhaken befestigt.


CSC:

Der Combinations-Speed-Cup (CSC) ist eine Mannschaftsdisziplin als Staffellauf bestehend aus drei Mensch-Hund-Teams. Die drei verschiedenen Sektionen enthalten alle Elemente des THS.


Vierkampf:

Die "Königsdisziplin" des THS bestehend aus vier Einzeldisziplinen, die in drei Leistungsstufen (Vierkampf 1-3)ausgetragen wird. Im Gehorsamsteil werden die Grundübungen ähnlich der Begleithundeprüfung wie Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz-, Platz- und Stehübung gefordert. Im Hürdenlauf gilt es für den Hund und den Hundeführer mehrere bis zu 40cm hohe Hürden gemeinsam und parallel zu überwinden. Beim Slalomlauf werden auf einer 75 Meter langen Lauftrecke 6 Slalomtore gemeinsam durchquert. Zuletzt werden die 8 Hindernisse aus dem Hindernislauf bewältigt.


BREITENSPORT MIT HUND

Hier darf auch ohne abgelegte Begleithundeprüfung im Wettkampf gestartet werden.


Die Disziplinen :


Hindernislauf:

Der Hund muss 8 Hindernisse auf einer 75 Meter langen Strecke möglichst schnell und fehlerfrei bewältigen, während der Hundeführer parallel zum Parcours mitsprintet. Gestoppt wird im THS stets die Zeit des langsameren Teampartners.


Shorty:

Der Shorty ist eine Mannschaftsdisziplin als Staffellauf bestehend aus zwei Mensch-Hund-Teams.Zwei verkürzte Hindernisbahnen stehen parallel und in gegenläufiger Richtung.  Auch hier entscheidet Geschwindigkeit und Fehlerfreiheit über Sieg und Niederlage.


K.O. Cup:

Jeweils zwei Mensch-Hund-Teams treten im K.O.-System gegeneinander an. Auf zwei baugleichen Hindernisparcours gewinnt genau das Team, das zuerst die gesamte Strecke absolviert hat. Hier gibt es keine Fehlerbewertung. Alle Hindernisse müssen korrekt bewältigt und im Zweifelsfall wiederholt werden, um den Lauf zu beenden.


Dreikampf:

Als Einsteigerdisziplin zum Vierkampf absolviert das Team die gleichen Disziplinen wie im Vierkampf, jedoch ohne den Gehorsamsteil.


In unserem Training können Menschen jeglichen Alters teilnehmen, die Freude an sportlicher Betätigung mit ihrem gesunden Hund haben. Der Hund muss gegen Tollwut geimpft und haftpflichtversichert sein.


Mehr Infos unter :

ths@hsv-jechtingen.de

Nicole Venter

Nicole Venter

eMail: ths@hsv-jechtingen.de

Achim Wintermantel

Achim Wintermantel